deutsch english
 

Die Geschichte des Salzes

 

Lebensmittel - Vermittler von Leben

Alle Lebewesen tragen die essentiellen Informationen des Lebens in ihrer Ursprünglichkeit und Natürlichkeit in sich. Unser Körper ist Natur und versteht nur Natur. Naturbelassene Lebensmittel sind für den menschlichen Organismus erkennbar, in ihrer Gesamtheit nutzbar und für unsere Gesundheit wertvoll. Salz der Marke Roswitha Böhm ist ein Erlebnis.

 

Vom Urmeer zum Kristall

Die Geschichte des Salzes ist unmittelbar mit der Entstehungsgeschichte allen Lebens auf unserem Planeten verbunden: Es war einmal ein riesiger Feuerball, der durch die Unendlichkeit des Universums irrte. Allmählich kühlte dabei die äußerste Schicht ab. Eine riesige Menge an Wasserdampf bildete sich und die ersten Wolken entstanden. Es begann zu regnen, endlose Jahre. Der Niederschlag löste Salz, Mineralstoffe und Spurenelemente aus der Erdkruste und sammelte sich in den riesigen Kratern der Meteoriteneinschläge. So entstanden die Urmeere, mit allen Bausteinen und Informationen für künftiges Leben. Die Sonne trocknete mit ihrer Kraft und Energie Teile der Urmeere aus. Salz samt seiner wertvollen Mineralstoffe, Spurenelemente und seiner Lebensenergie wurde durch tektonische Verschiebungen eingeschlossen. Seit dieser Zeit lagert auch unser nat(UR)salz fern von menschlichen Einflüssenunter der Erde.

 

Vom Natursalz zum Natriumchlorid

Seit der frühen Menschheitsgeschichte galt Salz als wertvolle Substanz. Die Geschichte des Handels begann mit Natursalz. Salz wurde wie Gold gehandelt und stellte bis ins 19. Jahrhundert eine Rarität dar. Die Industrialisierung ermöglichte erstmals den Massenabbau des Salzes. Salz als überall erhältliche Massenware verlor damit immer mehr seine ursprüngliche Bedeutung. Dieses Salz hat allerdings wenig mit dem aus den Bergen abgebauten Natursalz zu tun. Industrielle Raffinierung und chemische Reinigung reduzieren Salz auf seine Bestandteile Natrium und Chlorid. Abnehmer von ca. 97% der Weltsalzproduktion ist die chemische Industrie, die für Ihr Zwecke nur reinstes Natriumchlorid benötigt. Die restlichen 3% des abgebauten Salzes sind ebenfalls chemisch gereinigt und raffiniert und kommen als sogenanntes Speisesalz in den Handel. Diesem Nebenprodukt fügt man Rieselhilfen wie Aluminiumsilikate und Karbonate zu. Umstritten ist unter vielen Medizinern auch die Anreicherung des Natriumchlorids mit Jod und Fluorid. (Quelle: Buch „Vorsicht Fluor“ von Dr. med. Bruker) So betrachtet ist Kochsalz kein natürliches Produkt mehr.

 

Mit nat(UR)salz zurück zur Natur

nat(UR)salz der Marke Roswitha Böhm wird im Einklang mit der Natur aus selektieren Bergwerken in ganz Europa abgebaut und unterliegt ständigen Qualitätskontrollen. Das Salz wird aus den Bergwerken gebohrt und in seiner natürlichen Kristallstruktur gebrochen. Weiter wird es von Hand verlesen und schonend gemahlen. Die Natur ist vollkommen wir fügen dem nat(UR)salz nichts hinzu, noch entnehmen wir ihm etwas.

 

Jeder Körper braucht sein Salz

Salz ist an vielen Prozessen im menschlichen Körper beteiligt. Nur wenn das Spannungsgleichgewicht von Salzen und Wasser im Körper weitgehend konstant bleibt, ist ein reibungsloser Ablauf des Stoffwechsels gewährleistet. Dabei setzt sich immer mehr die Kenntnis durch, dass erst die Summe aller im Salz enthaltenen chemischen Elemente und biophysikalische Kräfte eine optimale Unterstützung unseres Organismus gewährleistet.